FOLLOW US ON

THE HISTORY

Die Geschichte

Villa Cattani Stuart ist ein der berühmtesten historischen Aufenthalt im Gebiet von Pesaro, in der Marken.

Die Villa und die eleganten Gärten im italienischen Stil gehen auf 1630 und 1680 zurück, das Projekt war erwünscht und beendet von Giacomo Cattani, Giuliano Cattani und Carlo Giuseppe Cattani. Wen waren die Cattani?

Sie waren Händlers von Stazzona, eine kleine Ortschaft von den Dongos Abhängen, am Hochufer des Comer Sees.

Warum wurde den Aufenthalt gebaut?

Um die Familie Cattani in einer wert- und ruhmvoll Residenz aufzunehmen.

Dabei waren in den Aufenthalt auch die Ansiedler, die 10 Hektar Ackerland herum bebauten. Auf  diesen grünen und fruchtbaren Trebbiantico Hügel lag auch ein Olivenheim mit 200 Bäume und ein Ölmühle. Der Aufenthalt war auch ein Spielkasino und ein Jagdresidenz.

Der Aufenthalt war auch Schauplatz von zwei Liebesaffäre: die erste zwischen Pietro Cattani, der Erbe der Familie und Laura Gabardini, die Abkömmling einer berühmteste Familie von Pesaro; die zweite Liebesaffäre war zwischen Carlo Giuseppe Cattani und Marta Muccioli, die Sprössling einer anderen berühmteste Familie von Pesaro; das bedeutet dass, die Cattani schon emporgestiegenen Hauptfiguren des soziale- und Wirtschaftsleben der Stadt waren.

Die Cattani wurden so wichtig, dass der päpstliche Legat von Pesaro und Urbino, Alemanno Salviati, wählte Villa Cattani als seine Sommerresidenz vom 1717 bis 1726. Es war die größten Aufschwung des Aufenthaltes.

Wen waren die päpstliche Legaten?

Sie waren die Vertretern des Papstes und des Kirchenstaates, sowie Präfekten, Verwaltern und Richters im Hoheitsgebiet.

Also war Villa Cattani für neun Jahren das Zentrum der politische-, soziale- und Wirtschaftsleben des Gebietes, und auch ein Ort für diplomatischen Treffen zwischen dem Kardinal Salviati und die politische und kirchliche Vertreters kommend aus anderen italienischen und ausländischen Gebiete.

Am 6. Oktober 1726 fand statt in Villa Cattani der Treffen zwischen Kardinal Salviati und Jakob III. Stuart, Sohn von Jakob II., katholischer König von England, den der Protestant Wilhelm d’Orange weggejagt hatte. So kam in Pesaro ein Englands Thronfolger mit 80 Mitglieder des Hofes. Jakob III. und seinen Kindern waren im Sankt Peter in Rom begraben, in einem Grabdenkmal von Canova.

1802 starb Marianna Cattani, die letzte Erbe der Familie Cattani und Frau des Marcheses Giovanni Paolucci. Die Villa wurde Eigentum der Familie Cattani nie wieder. Gehört sich zu einem anderen Kapitel auch sonstige Bewohnern von Villa Cattani, wie die Paolucci, die Bolis, die Giunci und die Familie Marconi, aber Sie sind eingeladen ihre Ereignisse im Buch bei der Hotel persönlich zu lesen. Sind Ihr neugierig? Besuchen doch die Villa und dort aufhalten wie ihre alten und adeligen Gäste.

Heute erhalt die Familie Tomassini-Guidi die architektonische Eleganz des Gebäudes und seiner gerühmten Gärten im italienischen Stil. Möchten Sie sie kennen? Klicken doch hier.

Jetzt buchen!